Ausblick auf das Spiel gegen Eintracht Bayreuth am 21.10.2018

Nach der Niederlage beim SSV Schnabelwaid konnte unsere 1. Mannschaft eine kleine Serie starten. Gegen die SG aus Trockau konnte das letzte Heimspiel mit 3:1 gewonnen werden. Danach standen zwei schwere Auswärtsspiele gegen Spitzenmannschaften der Kreisklasse an. Zunächst mussten unsere Jungs nach Kirchahorn. Dabei erwischte Kirchahorn den besseren Start in die Partie und erspielten sich zahlreiche gute Tormöglichkeiten. Einzig die Chancenverwertung stimmte beim Gastgeber nicht. Kurz vor der Pause gingen die Schwarzgelben dann doch mit 1:0 in Führung. Mit dem letzten Eckball vor dem Pausentee konnte der SVH durch den starken Spielertrainer Ingo Scharnagel ausgleichen. In der zweiten Hälfte hatte unsere Mannschaft die Partie besser im Griff und konnte die wenigen sich bietenden Möglichkeiten konsequent nutzen. Innerhalb von 15 Minuten schraubte unser Black, Zeise und T. Ehlert das Ergebnis auf 1:4 nach oben. Wir zeigten in dieser Partie mannschaftliche Geschlossenheit und eine nahezu perfekte Chancenverwertung. Das Spiel ging aufgrund der 2. Halbzeit verdient an den SVH – wenn das Ergebnis auch etwas zu hoch ausfiel. Leider verletzte sich in dieser Partie I. Wille am Knie – wir wünschen schnelle Genesung.

Beim SSV Kirchenpingarten zeigte unsere Mannschaft einen überragenden Auswärtssieg. Wir agierten vor allem im Defensivbereich sehr gut organisiert und ließen im ganzen Spiel nur ein zwingende Torchancen zu – hier rettete unser sehr guter TW M. Bursian, der auch schon in Kirchahorn mit hervorragenden Paraden glänzte, und das Aluminium. Auffallend, dass die Mannschaft immer besser zusammenspielt und füreinander in der Defensive arbeitet. Entscheidend war in diesem Spiel die hervorragende Defensivleistung – angeführt von den beiden Innenverteidigern Ötter / Scharnagel zeigte unsere Defensive mit den beiden Sechsern Heim / Halimi und den Außenverteidigern in der Viererkette Knaus / Monreal / Gräf die beste Leistung in dieser Saison. F. Halimi leitete mit klugen Pässen immer wieder gute Angriffe ein – aber auch die langen Bälle aus der Innenverteidigung waren immer gefährlich – auch wenn der Schiri oft sehr fraglich auf Abseits entschied. Auf den Außenbahnen waren wir ebenfalls in diesem Spiel sehr präsent – so war es Tom Gräf, der sich über die rechte Seite durchtankte und dem starken Keeper Veigl keine Chance ließ – eine überragende Leistung von Tom – auch später als Außenverteidiger in der Kette. Nach 35 Minuten beerbte unser Ufuk Tom auf der Außenbahn und überzeugte ebenfalls – er setzte sich immer wieder mit seiner Schnelligkeit durch und konnte seine Nebenleute oft gut in der Offensive in Szene setzen ohne dabei die Defensivarbeit zu vernachlässigen. Unser Black war es nach der Halbzeit, der nach einem herrlichen Pass von Ehlert auf 2:0 erhöhte. Black ist halt unser SVH-Urgestein – zeigt immer eine gute Leistung – Mr. Zuverlässig und immer für ein Tor gut. Auch T. Ehlert füllte die von ihm nicht gerade geliebte Position auf der Außenbahn sehr gut aus. Im Zentrum war es C. Zeisel, der wie immer unermüdlich auf der 10 ackerte, kluge Pässe spielte und sich zahlreiche Chancen erarbeite – leider klappte es diesmal nicht mit dem Torerfolg – aber Kopf hoch Junge – du machst wieder die wichtigen Tore – solche Spiele gibt es. Insgesamt eine tolle Entwicklung, die uns nicht überheblich werden lassen darf, auf der wir aber weiter aufbauen müssen.
Das nächste Spitzenspiel steht vor der Tür – gegen die Eintracht aus Bayreuth gilt es jetzt ebenfalls zu punkten, wenn wir den Anschluss nach oben halten wollen. Wenn wir mannschaftlich geschlossen und kämpferisch wie in Kirchenpingarten agieren, sollte dies durchaus möglich sein.